Der Betonzaun ist nicht nur sicher und widerstandsfähig, er kann auch vom Design her attraktiv aussehen. Bevor Sie sich auf den Aufbau einlassen, der ja einfach und schnell ist, lesen Sie einige Ratschläge und Empfehlungen des Herstellers, die auf häufig gestellte Fragen ausgerichtet sind:

Nein, weil das Prinzip des Betonzaunes in tief im Boden verankerten Pfeilern besteht. Die Pfeiler haben Nuten, in die die Platten von oben eingeschoben werden.

Ja, mit Hinblick auf die Festigkeit und Stabilität des ganzen Zaunes ist dies notwendig.

Es ist keine Konservierung oder spätere Pflege notwendig, wobei der Zaun trotzdem widerstandsfähig gegen Wind, Regen, Schnee oder Eis bleibt.

Der Beton kommt in Rohzustand an und gehört grundiert und gestrichen.

Ein eingefärbter Betonzaun hat kein Schutz vor Wind, Regen, Schnee und Eis. Es wird nur ein Farbpulver in den Zement gemischt.

Dank des zertifizierten Betons und einer guten Industriearmatur hält ein Betonzaun ewig.

Ja, in den Platten befindet sich ein geschweißtes Netz und in den Pfeilern 4 Stahlstäbe, dank derer alle Teile des Zaunes hart, fest und gleichzeitig flexibel sind.

Obwohl der Zaun fest sowie flexibel ist, ist seine Verwendung als Stützmauer nicht empfehlenswert.

Ja, wenn wir Untergraben durch Tiere verhindern möchten, ist es möglich, den ganzen Zaun bis zu 20 cm tief unter der Erdoberfläche zu befestigen und gegebenenfalls von beiden Seiten noch Erde, Kies oder ein anderes Material dazuzugeben.

Will man im Betonzaun ein Tor oder einen Eingang einbauen, ist es besser, die entsprechenden Pfeiler gesondert aufzustellen.

Ja, in die Betonpfeiler kann ohne Probleme gebohrt werden, wenn Sie einen Bohrer für harte Materialien benutzen.